close
Abzug im Irak: US-Militär-Ära geht zu Ende

Abzug im Irak: US-Militär-Ära geht zu Ende

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/brooke_anderson/773548169/sizes/m/in/photostream/##Brooke Anderson
Die USA hat ihre Kampftruppen aus dem Irak abgezogen.

Man kann es einen historischen Moment nennen: Siebeneinhalb Jahre nachdem Saddam Hussein gestürzt wurde, hat die USA ihre letzten Kampftruppen aus dem Irak abgezogen.

Sie haben heute Morgen über die Grenze nach Kuweit das Land verlassen. So der US-Außenamtssprecher Philip Crowley.

Er betonte aber ein weiter anhaltendes Engagement der USA für eine stabile Regierung.

Der Steuerzahler in den Vereinigten Staaten zahlte für diesen sieben Jahre anhaltenden Krieg eine Billion Dollar. 4400 US-Soldaten verloren bei ihm ihr Leben. Allerdings betonte laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters ein ranghoher Mitarbeiter der US-Regierung, dass der Kampfeinsatz noch bis zum 31. August andauern werde. Die Medienberichte seien deshalb zu früh.

Wenn die Brigaden im Irak umgewidmet würden zu Brigaden, die beraten und assistieren, dann ändere sich der Einsatz der USA erst zum 31. August. Noch seien nach CNN-Informationen 56.000 Soldaten im Irak und 6000 weitere, die ein Teil von Spezialeinheiten seien.

Am 1. September soll dann „New Dawn“ (Neubeginn) starten. Diese Operation sieht vor, dass die verbleibenden US-Soldaten irakische Sicherheitskräfte ausbilden und ihnen bei der Terrorbekämpfung helfen