close
Absurd: Neue Gier der Großkonzerne – Patente auf lebende Schweine und Gemüse?

Absurd: Neue Gier der Großkonzerne – Patente auf lebende Schweine und Gemüse?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/84609865@N00/4763931745/sizes/m/in/photostream/##vince42
Chemiekonzerne wollen jetzt Patente auf Lebendes wie Schweine und Gemüse
Chemiekonzerne sind auf immer noch mehr Renditen und Gewinne aus. In ihrer Gier werden sie fast schon makaber. Jetzt wollen sie neuerdings Patente auf Gene bzw. gewisse Bestandteile, die in Lebensmitteln und Tieren nachgewiesen sind, anmelden.

Was klingt wie die Beschreibung eines Science-Fiction-Horror-Films kann bald wahr werden. Selbst wenn es auf Bauernhöfen Bio- statt Gen-Futter gibt, wollen die Chemie-Giganten zukünftig mitverdienen an Tieren und Gemüse. Tatsache ist, dass diese Konzerne bei der Großen Beschwerdekammer des Europäischen Patentamts in München jetzt versuchen, Patente für bestimmte Teile von Pflanzen, die seit Jahrhunderten auf deutschen Äckern angebaut werden und Tiere, die schon immer auf unseren Weiden stehen, als „neu“ zu definieren und dafür Patente anzumelden.

Auch für Brokkoli und Tomaten wird nun versucht, sie patentieren zu lassen. Am 20. und 21. Juli ist in München beim Europäischen Patentamt darüber verhandelt worden, eine Entscheidung gibt es frühestens im Oktober.

Der Trick dabei ist, nicht das Tier oder die Pflanzen als solche, sondern nur bestimmte Enzyme bzw. Bestandteile von ihnen patentieren zu lassen. Verschwiegen werden soll auch nicht, dass es sich bei diesen Konzernen z.B. u.a. auch um Monsanto, dem Genmanipulations-Riesen handelt.
Einfach ausgedrückt heißt das auch, dass ein ganz normaler Bio-Bauer, wenn Bestandteile seiner Schweine patentiert werden sollten, dann für diese Riesenkonzerne zahlen muss!

Hier ist es unbedingt erforderlich, dass der Gesetzgeber so etwas nicht zulässt und Tiere und Gemüse „vor Ausbeutung“ durch Genmanipulation und Konzernriesen schützt.