close
250 neue Hinweise zu Maria Bögerl durch „Aktenzeichen XY ungelöst“

250 neue Hinweise zu Maria Bögerl durch „Aktenzeichen XY ungelöst“

Nachdem am Mittwoch die Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ im ZDF den Fall der Maria Bögerl erneut aufgegriffen hat sind weitere 250 Hinweise eingegangen. Eine Polizeisprecherin sagte, dass noch keine heiße Spur dabei sei.

Größtenteils stehen die Hinweise im Zusammenhang mit dem Phantombild des Anhalters, der am Tattag in der Nähe des Hauses von Maria Bögerl und später in der Nähe der Fundstelle der Leiche gesehen wurde.

Einige Hinweise bezogen sich auch auf die Handschellen, die nahe der Leiche von Maria Bögerl gefunden wurden. Insgesamt hat die Polizei mittlerweile 3.400 Hinweise zu dem Entführungsfall erhalten.

Die Polizei mutmaßt, dass der Täter aus der Nähe von Heidenheim stammen muss. Das könne man mit Bestimmtheit sagen, da der Dialekt des Mannes sehr dem Heidenheimer Dialekt ähneln würde, so Kripo-Kommissar Hartmut Schröppel, der in der Sendung zu sehen war.

Maria Bögerl war vergangenen Monat zunächst entführt und dann mit einem Messer getötet worden. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Die Polizei erhofft sich durch die neuen Hinweise dem Täter auf die Spur zu kommen.