close
2009 war für viele Finanzdienstleister ein enorm schwieriges Jahr

2009 war für viele Finanzdienstleister ein enorm schwieriges Jahr

1. Februar 2010Finanzen

Das Jahr 2009 war für viele in der Finanzbranche eines der schlechtesten Jahre seit der Gründung der Bundesrepublik. Viele selbständige Finanzberater mussten Ihren Beruf aufgeben, weil sie unter massiven Umsatzeinbrüchen keine Chance mehr sahen in dem Beruf weiterhin zu arbeiten. Auch mussten einige Finanzdienstleister ihren Betrieb einstellen und Insolvenz anmelden.

Besonders stark betroffen waren die kleinen unabhängigen Unternehmen, die noch nicht so lange am Markt operieren und entsprechende Kapitaldecken noch nicht aufgebaut haben. Die Banken haben sich zusätzlich in Zurückhaltung geübt, wenn es darum ging Kredite an Finanzdienstleistungsunternehmer zu vergeben. Als unabhängiger Finanzberater ist man ohnehin in der Position sich in besonderem Maße um den Klienten zu bemühen. Allerdings hat die Finanzkrise das Vertrauen der Kunden nicht gerade gestärkt. So war es vergangenes Jahr, deutlich erschwert neue Klienten zu generieren.

Aufgrund der vielen negativen Presseberichte zur Finanzbranche haben die bestehenden Kunden sich vergangenes Jahr bei vielen Finanzdienstleistern zurückgehalten, wenn es darum ging Kapital neu anzulegen. Genau zu der Zeit, in der es sehr lohnend gewesen wäre Gelder anzulegen. Der Rat der unabhängigen Finanzdienstleister Gelder jetzt gewinnbringend anzulegen ist bei vielen Klienten auf taube Ohren gestoßen.

Nur die Kenner und Spezialisten waren so klug und haben ihre Gelder gewinnbringend angelegt. Wie sich am Ende des Jahres gezeigt hatte war es die richtige Entscheidung zu Beginn des vergangenen Jahres Gelder etwas risikofreudiger anzulegen. Diese Investoren konnten enorme Zuwächse in ihren Depots verzeichnen. Bei den gerade durch letztes Jahr gestiegenen Finanzmärkten werden jetzt die Klienten so langsam wieder wach und wollen Gelder anlegen. Allerdings ist der beste Zeitpunkt zur Geldanlage vorerst vorbei.