close
20.000 Griechen protestieren wieder

20.000 Griechen protestieren wieder

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/apostolosp/4162951225/sizes/m/in/photostream/##apαs
Gegen die eiserne Sparpolitik der griechischen Regierung haben wieder 20.000 Menschen in Griechenland demonstriert. Sie zogen am vergangenen Abend nach einem Aufruf der Gewerkschaften durch Thessaloniki.

Da Jugendliche versuchten, polizeiliche Absperrungen zu durchbrechen kam es zu Auseinandersetzungen der Polizei, die Tränengas einsetzte.

Fünf Züge bewegten sich durch die zweitgrößte Stadt Griechenlands. Die Demonstranten hatten Plakate angefertigt, die Aufschriften trugen wie „Der Kapitalismus muss für die Krise zahlen“ und „Verstaatlicht die Banken“.

An der Messe hielt Papandreou eine Rede, in der er an seine Landsleute appellierte, dass dies ein Kampf um das Überleben Griechenlands sei und sie alle diesen Kampf zusammen führen müssten. Sonst würden alle zusammen untergehen.

Die Euro-Länder sagen dem gebeutelten, vor der Staatspleite stehenden Land Kredithilfen in Höhe von insgesamt bis zu 110 Millirden Euro für die kommenden Jahre zu. Im Gegenzug musste sich Griechenland zu den strikten Sparplänen verpflichten. Zu diesem Sparkurs gehören unter anderem die Erhöhung des Rentenalters und die Kürzung der Renten für alle im Durchschnitt um sieben Prozent.