close
Was ist Devisenhandel und welche Strategien gibt es?

Was ist Devisenhandel und welche Strategien gibt es?

Devisenhandel Strategie

Börsen-Anfänger können auf dem Devisenmarkt erste Erfahrungen sammeln und sich in die neue Materie einarbeiten. Doch was genau versteht man unter der dem Begriff “Devisenhandel” und wie geht man als Anfänger am besten vor?

Der Devisenmarkt ist der Währungsmarkt. Als Devisenhändler, auch Trader genannt, handeln Sie demzufolge mit Währungen. Die wichtigste Aufgabe des Traders ist, sich die verschiedenen Kurse und ihre Entwicklungen anzuschauen. Dabei geht es vorwiegend um die Kommastellen im Zehntausendstelbereich. Das ist die vierte Stelle hinter dem Komma, die unter Devisenhändlern auch „pip“ genannt wird. Denkt der Trader, dass der Kurs des Euros ansteigen wird, kauft er mit einem gewissen Investment Euros und verkauft Sie dann nach dem Anstieg mit Gewinn.

Euro Kurs

Das folgende Beispiel zeigt, wie der Gewinn beim Devisenhandel vollzogen wird: Als Trader kaufen Sie für einen US-Dollar einen Eurokurs, der 1,0600 Euro beträgt. Damit sich das Geschäft lohnt, setzen Sie 100.000 US-Dollar ein. Damit eröffnen Sie eine Position im Wert von 106.000 Euro. Da sich der Kurs nach oben entwickelt und auf 1,0647 Euro ansteigt, können Sie die gekauften Positionen für 106.470 Euro verkaufen. Ihr Gewinn liegt dann bei 470 Euro.

Advertisment

Den richten Online-Broker finden

Bevor Sie loslegen und Devisen ein- und wieder verkaufen, benötigen Sie jedoch einen Online Broker. Über den „Forex Broker“ organisieren Sie den Devisenhandel im Internet. Bei der Auswahl kommt es darauf an, dass Sie den Devisenhandel mit einem regulierten Forex-Broker vollziehen, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen beaufsichtigt wird. Des Weiteren sollten Sie sich mit der Benutzeroberfläche des Online Broker Portals gut zurecht finden. Die meisten Online Broker bieten ein Demokonto an, was Sie kostenlos nutzen können, um den Broker kennenzulernen. Des Weiteren sollten Sie bei der Auswahl auf die Gebührenstruktur achten und hier vergleichen. Empfehlenswerte Forex-Broker, die Sie testen können, sind unter anderem Markets.com, Plu500 oder AvaTrade.

Strategien für den den erfolgreichen Devisenhandel

Vor allem Anfänger sollten mit einer Strategie den Devisenhandel starten, um das Risiko eines Totalverlustes des Kapitals zu verhindern und langfristig gute Erträge aus dem Geschäft mitzunehmen. Ein wichtiger Tipp für Anfänger betrifft die Investition in einen Trade. Hier sollten Sie erstmal einen Bruchteil Ihres Kapitals investieren, um das Risiko gering zu halten. In der Regel liegt die Investition pro Trade bei 5 Prozent. Manche Devisenhändler arbeiten sogar nur mit einem Prozent Ihres Kapitals, um das Risiko der Verluste so weit wie möglich zu verringern.

Mit Langfristigkeit und Kontinuität zu Gewinnen

Der Devisenhandel ist kein Geschäft, in dem Sie als Einsteiger mit den ersten Positionen Unmengen an Geld verdienen werden. Vielmehr ist es beim Devisenhandel wichtig, kontinuierlich Gewinne zu machen und langfristig am Ball zu bleiben. Sobald Sie eine Position eröffnet haben, also Kurse gekauft haben, müssen Sie die Kursentwicklung beobachten. Entwickelt sich der Kurs negativ, sollten Sie die Position so schnell wie möglich schließen, um den Verlust so niedrig wie möglich zu halten.

Geht es jedoch mit der Position nach oben, müssen Sie irgendwann den „Stopp-Loss“ bestimmen. Das ist der Zeitpunkt, an dem Sie aus der Position mit Gewinn aussteigen. Den „Stopp-Loss“ können Sie für die Zukunft bestimmen, sodass die Position automatisch geschlossen wird sofern der Kursverlauf den Wert einnimmt, den Sie bestimmt haben. Sie können Ihre Position über den Online-Broker aber auch manuell schließen.

Werden Sie zum Devisen-Experten

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum sich Kurse negativ oder positiv entwickeln. Wichtig ist, dass Sie Ihre Aufmerksamkeit nicht nur auf die Chartanalyse lenken, die Auskünfte über den Kursverlauf gibt. Verfolgen Sie auch die Wirtschafts- und Politiknachrichten. Diese haben immer Einfluss auf den Kurswert. So erhalten Sie ein Gefühl dafür, wie sich Kurse entwickeln, was Ihnen einen allumfassendes Blick auf den Devisenhandel und langfristig gute Erfolge beim Trading bringen wird.

Advertisment

1 Meinung

  1. Ich bin so ein Trader der nur mit 1% seines Kapitales handelt. Ich kann auch erklären warum ich das tue. Wenn ich jetzt Trendkanal trade, dann und ich setze auf einen Ausbruch und es ist ein Fehlausbruch, dann verliere ich die 1%. Dann kann ich, wenn ich noch einmal an einen Ausbruch glaube, wieder setzen. Auch wenn ich nun noch einmal verliere, sind insgesamt nur 2% weg. Wenn ich hingegen 5% Risiko genommen hätte, dann wären 10% von meinem Kapital weg. Nur für Fehlausbrüche. Das passiert leider immer wieder, darum setze ich den SL so eng wie möglich. Ich habe meine Strategie von tradac.info, der hat das in einem Seminar ausführlich erklärt, ich habe das einfach so übernommen. Klappt ganz gut für mich und kann ich so nur weiter empfehlen.

Hinterlasse deine Meinung