close
Volks- und Raiffeisenbanken erklären: „Genossenschaftliche Beratung für junge Leute“

Volks- und Raiffeisenbanken erklären: „Genossenschaftliche Beratung für junge Leute“

23. November 2016
Genossenschaftliche Beratung für junge Leute

Nach der Schule ist vor dem Berufsleben und für viele Schulabgänger bedeutet das, sie starten ins Studium oder in die Ausbildung. Zu diesem neuen Lebensabschnitt gehört natürlich auch ein eigenes Konto und bei der Wahl der Bank heißt es immer vergleichen. Welche Bank hat besonders für junge Menschen die besten Angebote? Wo gibt es einen Studienkredit zu günstigen Konditionen und welche Bank bietet noch attraktive Sparangebote? Besonders wichtig ist, wo die Bank überall Filialen hat, denn auch wenn es zum Studieren in eine andere Stadt geht, ist es wichtig zu wissen, ob die Bank auch schnell erreichbar ist.

Das Angebot der Volksbanken

Die Volks- und Raiffeisenbanken haben eine lange Geschichte und bis heute gilt das Motto: „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“. Das Motto galt auch schon, als Friedrich Wilhelm Raiffeisen 1872 die erste Genossenschaftsbank gründete. Die Volks- und Raiffeisenbanken legen großen Wert auf Partnerschaft, auf Nähe, Vertrauen und Transparenz. Vertrauen sollte immer eine Basis zwischen dem Kunden seiner Bank sein, das gilt besonders für junge Menschen, die sich in der Welt der Banken noch nicht so gut auskennen.

Alles einfach erklärt


Die Volks- und Raiffeisenbanken nehmen sich Zeit für ihre jungen Kunden, sie reden kein „Fachchinesisch“, sondern erklären alles, was rund um das Konto wichtig ist, in verständlichen Worten. Welches Konto passt und ist geeignet für den Berufsanfänger und welches Finanzprodukt bietet die Möglichkeit, Geld sinnvoll zu sparen? Die Volks- und Raiffeisenbanken können aber auch mit ihrer Nähe punkten, denn alleine in Deutschland haben die Genossenschaftsbanken 12.200 Filialen und das heißt, im Umkreis von 25 km ist immer eine Volksbank zu finden.

Partner bei der Lebensplanung

In jungen Jahren werden sehr viele Entscheidungen getroffen, die für das spätere Leben von Bedeutung sind. Das gilt auch oder besonders für die finanzielle Planung, denn viele junge Leute, die heute studieren oder eine Ausbildung machen, haben bereits konkrete Pläne für die Zukunft. Wenn es zum Beispiel um ein eigenes Haus geht, dann ist es immer sinnvoll, schon früh mit einer Bank zu sprechen. Welche Möglichkeiten gibt es schon in der Ausbildung, mit einem Sparplan zu beginnen, damit es später mit dem eigenen Heim auch wirklich klappt? Die Volks- und Raiffeisenbanken kennen die Antworten. Die Berater der Volksbanken orientieren sich dabei immer an den Wünschen der Kunden, ganz gleich, ob es sich dabei um eine kurzfristige, eine mittelfristige oder eine langfristige Planung der Finanzen handelt.