close
Angst vor der ersten Steuererklärung? Hilfreiche Tipps und Tricks

Angst vor der ersten Steuererklärung? Hilfreiche Tipps und Tricks

Steuerberater

Irgendwann ist es für jeden so weit – es wird Geld verdient und der Staat möchte seinen Anteil haben. Wer zum ersten Mal in seinem Leben sein eigenes Geld verdient, der muss auch eine Steuererklärung machen und das ist nicht immer ganz so einfach, wie es vielleicht den Anschein hat. Das Finanzamt hat viele Hürden aufgebaut, die es zu überwinden gilt.

Wer heute eine Steuererklärung machen möchte, der muss sich noch nicht einmal mit Papierkram herumärgern, sondern kann alles auf dem Onlineweg erledigen, was deutlich einfacher und zeitsparender ist. Aber was ist bei einer Steuererklärung wichtig und worauf sollte man unbedingt achten?

afraid
by Ryan McGuire of Bells Design

Einfach online ausfüllen

Die meisten, die ihre Schule oder ihr Studium abgeschlossen haben und jetzt ins Berufsleben einsteigen, sind selten verheiratet und haben keine Kinder. Auch ein großes Vermögen steht nicht zur Debatte ebenso wenig Vermögenswerte, wie zum Beispiel Immobilien. Es ist also ein relativ bescheidener Rahmen, der für die Steuererklärung infrage kommt.

Alle Informationen zur ersten Steuererklärung gibt es im Netz, und um sich mit der Materie vertraut zu machen ist es eine gute Idee eine Seite im Internet aufzurufen, auf der das Formular für die Steuererklärung abgebildet ist. Zu jeder Rubrik finden sich Hinweise, was dort eingetragen werden muss. So werden Fehler vermieden und das Finanzamt hat es einfacher, die Steuererklärung zu bearbeiten.

Ist die Steuererklärung korrekt ausgefüllt, dann wird sie mit einem Mausklick verschickt. Alles was man dann noch tun muss, ist auf Post vom Finanzamt zu warten und sich darüber zu freuen, dass es Geld zurückgibt.

Wo gibt es Hilfe?

Nicht immer ist es so einfach, eine Steuererklärung auszufüllen, und wer es sich nicht alleine zutraut, die Steuererklärung zu machen, der kann sich zum Beispiel an einen Steuerberater wenden. Das kostet allerdings Geld. Wer hier sparen will, der kann sich auch an einen Lohnsteuerverein wenden. Alle, die Mitglied in einer Gewerkschaft sind, können sich an das örtliche Büro dieser Gewerkschaft wenden und die Steuererklärung dort ausfüllen lassen. Das kostet nichts, alles was man tun muss, ist die relevanten Belege mitzubringen.

Wenn absehbar ist, dass die erste Steuererklärung nicht pünktlich zum Stichtag fertig werden sollte, dann ist es sinnvoll, einen Steuerberater aufzusuchen, denn nur der Steuerberater kann beim zuständigen Finanzamt eine Verlängerung der Frist beantragen. Wer noch keine Steuererklärung abgegeben hat, findet auf der Seite www.meine-erste-steuererklaerung.de eine Schritt für Schritt Anleitung. Bevor man mit der Steuererklärung beginnt sollte man sich eine Liste machen, auf der alle Punkte stehen, die wichtig sind. So könnte diese Liste aussehen:

  • Bis wann muss die Steuererklärung abgeben werden?
  • Welche Formulare sind wichtig und wo gibt es sie?
  • Welche Unterlagen und welche Belege müssen eingereicht werden?
  • Was kann alles von der Steuer abgesetzt werden?

Jeder, der arbeiten geht und über der Steuerfreigrenze verdient, muss auch eine Steuererklärung abgeben. Natürlich kann man die erste Steuererklärung auch im Papierformat ausfüllen, aber das ist sehr zeitaufwendig und besonders für diejenigen, die noch nie eine Steuererklärung abgegeben haben, auch sehr kompliziert. Einfacher ist es den Onlineweg zu gehen und sich jede Kleinigkeit, die wichtig ist, erklären zu lassen.

Auch wenn es ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, eine Steuererklärung abzugeben lohnt sich in der Regel immer. Auch wenn es nur wenig ist, was der Staat zurückzahlt, keiner sollte dem Staat einfach sein Geld schenken.